Durchsuche Beiträge in Bergacher Landleben

Ein seltsamer Samstag ist das heute. Petra fährt nach Freiburg mit einem Auto voll Zeug für ihren ersten Flohmarkt, unsere Tochter war schon wach ( Telefonwecker ;-) )und legt sich wieder hin, ich warte auf die Abfahrt des Zuges der mich zum Flughafen bringt wo es in Richtung Türkei geht. Nur unser Sohn ist die Konstante an diesem etwas anderen Samstag, der liegt noch immer im Bett :-).

Endlich ist es ( fast ) soweit, noch ca. 24 Stunden plus etwa 1000 km ( schade das man zum tanken anhalten muss :-) ! ) und wir können 14 Tage Sonne, Strand, Wasser und gutes Essen in Kroatien genießen. Und die Kinder sind immer noch dabei, wer hätte das gedacht…..ich wünsche allen die Urlaub auf Balkonien und Terrassien machen schönes Wetter…

Heute hätte es schon beinahe geklappt mit der weißen Weihnacht, aber da ein paar Leute immer noch mit voll aufgedrehter Heizung den ganzen Tag lüften, war es einen kleinen Tick zu warm draußen und der Schnee wandelte sich erst in Schneeregen und dann in ganz gewöhnlichen, kalten Winterregen…..FENSTER ZU und nur ab und zu kurz lüften und Heizkörper dabei zudrehen….dann klappt es auch mit der weißen Weihnacht :-) !

..und wenn es das stapelweise rauf- und runtertragen von Kartons ist mit Pralinen-Hohlkörpern und Zubehör ist. Es ist ja echt erstaunlich, dass es in Deutschland wirklich noch so viele Leute gibt, die etwas Selbstgemachtes dem Gekauftem vorziehen. Das lässt ja richtig hoffen :-)
Weiter so, Leute….

Kaum aus dem Urlaub zurück ( war wunderschön ), stand schon “Apfelsaft machen” auf dem Plan. Nach 1.500 ltr, getrunken und auch abgefüllt in Fässer, Beutel, Flaschen ( und Tiefkühltruhe ) ist jetzt aber genug für dieses Jahr.

Denn es standen auch schon die ersten 10 cbm ( von insgesamt vermutlich 30 cbm ) Brenholz im Hof, die auch gesägt und gesetzt werden wollen.

Und, die ersten Paletten mit Pralinen-Hohlkörpern kommen auch wieder per LKW angefahren, der Versand zieht ja auch langsam wieder an.

So ist er halt, der Herbst :-)

Ist zwar morgens immer noch arg frisch, aber ein untrügliches Zeichen ist, das Auto hat Sommerreifen drauf :-). Und für meinen Freund Volker jetzt noch einen aktuellen Blick aus dem Dachfenster ins schöne und sonnige Kinzigtal ….

Heute kam der Schnee zurück nach Bergach. Es gibt ja genügend Leute, die schon fest mit dem Frühjahr gerechnet haben, aber da die Fasend ja dieses Jahr etwas später ist, und die Fasend ja im Grunde genommen früher mal die Austreibung vom Winter war, ist das jetzt schon irgendwie passend, finde ich :-) ….

http://www.narrenzunft-gengenbach.de

Doch, Schnee hat es schon, soll auch bei uns jetzt noch ein paar Tage bleiben, nachdem wir endlich mal wieder weiße Weihnachten hatten. Und….man glaubt es kaum, es gibt doch tatsächlich Leute, die sind vom Schnee im Winter überrascht :-). Na sowas aber auch. Leute, nicht jeder Winter hat uns die letzten Jahre bereits im Dezember Schnee gebracht, aber deswegen so zu tun, als wenn das ein riesiges Unheil wäre, ich weiß nicht. Und vor allen Dingen, immer feste druff auf die Städte und Gemeinden wenn sie nicht gleich räumen. Klar ist das blöd, aber es gibt immer 2 Seiten. Stellen Sie jetzt extra Leute ein, wohin mit denen wenn der Schnee weg ist ? Extra Räumfahrzeuge kaufen für den Extremfall, die dann sonst nie gebraucht werden ? Noch mehr Salz einlagern, dass dann auch mal nicht gebraucht wird ? Ich will die Leute ja nicht in Schutz nehmen, aber immer nur fest druff und fordern macht die Situation nicht besser. Wählt doch das nächste mal die Leute, die euch geräumte Straßen versprechen :-)…..oder geniest einfach die Natur, wie sie jetzt halt mal so ist.

Werden wir mal ein klein wenig “politisch”. Nach § 2 Abs. 4 StVO ( siehe unten ) müssen Radfahrer den Radweg benutzen. Offensichtlich sind die “Sturköpfe” aber noch nicht alle ausgestorben, die für sich selbst andere Regeln haben. Nur weil diese Leute ein teures Rennrad/Mountain-Bike fahren und ihre Fortbewegung als “Sport” ansehen, sind sie noch lange nicht von der Pflicht befreit. Mal ganz abgesehen vom Nebeneinanderfahren. Da werden unmengen an Steuergeldern ausgegebe, und für was oder wen ? Offensichtlich nicht für alle :-) . Aber hier sind die lieben Kollegen in Grün/Blau ebenso wenig zu sehen, wie früh morgens, wenn viele Schüler ohne Beleuchtung mit dem Rad zur Schule fahren. Liebe “Kontolleure” es nützt nichts, direkt vor der Schule, lange nach Sonnenaufgang zu schauen, ob die Räder Licht HABEN, ihr solltet mal auf die Straße gehen, wenn es noch dunkel ist, und schauen ob es auch eingeschaltet ist :-). Und wenn ihr dann schon da seit, könnt ihr den Radfahrern auf der Strasse ja auch gleich mal die Verkehrszeichen erklären. Ich denke mit solch einer Kontrolle erntet ihr eher Verständnis als mit euren Radarkontrollen zu “Einnahmegünstigen” Zeiten, die ja nicht immer die Zeiten sind, die sich aus Sicht der Verkehrssicherheit erklären liesen.

Radfahrer müssen einzeln hintereinander fahren; nebeneinander dürfen sie nur fahren, wenn dadurch der Verkehr nicht behindert wird. Eine Benutzungspflicht der Radwege in der jeweiligen Fahrtrichtung besteht nur, wenn Zeichen 237, 240 oder 241 angeordnet ist. Rechte Radwege ohne die Zeichen 237, 240 oder 241 dürfen benutzt werden. Linke Radwege ohne die Zeichen 237, 240 oder 241 dürfen nur benutzt werden, wenn dies durch das Zusatzzeichen „Radverkehr frei“ allein angezeigt ist. Radfahrer dürfen ferner rechte Seitenstreifen benutzen, wenn keine Radwege vorhanden sind und Fußgänger nicht behindert werden. Außerhalb geschlossener Ortschaften dürfen Mofas Radwege benutzen.